Originale bewahren

Eines unserer schönsten Fachwerkhäuser auf dem Museumsgelände ist das sogenannte Fachwerkhaus aus Eicha, das 1986 ins Museum transloziert wurde. Am ursprünglichen Standort Eicha, heute Ortsteil der Stadt Römhild im Landkreis Hildburghausen, war es das Wohnhaus des reichen Pferdehändlers Ernst Roßteuscher und Teil einer großen Hofanlage. Der Bauherr hatte das zunächst einstöckige Fachwerkhaus 1716 errichten lassen.…

Künstlerkarten fürs Museum

Postkarten sind ein klassisches Werbemittel für Museen und zeitlos beliebte Souvenirs der Museumsgäste. Zu den ersten Motiven, die an der Museumskasse in Kloster Veßra angeboten wurden, gehörten die Klosterkirche und die romanischen Klostergebäude. Auch Fotografien mit der Dampflokomobile von 1912 und den Erntemaschinen aus den 1960er Jahren aus dem ersten großen Ausstellungsbereich zur Landwirtschaft waren…

Maus im Museum

Arbeitsjacke „Graue Maus“, VEB Wattana, 1980er Jahre Baumwolle, Kunststoff Höhe: 88 cm, Breite: 53 cm HMKV, Inv.-Nr. I 225 Autorin: Dr. Meike Leyde, Sammlung/Bibliothek An einem meiner ersten Arbeitstage am Hennebergischen Museum Kloster Veßra vor nunmehr zwei Jahren entdeckte ich hinter einem Regal in der Bibliothek diese „Graue Maus“: keine echte Maus glücklicherweise, sondern eine…

Türöffner ins Museum

Die an der Museumskasse erworbene Eintrittskarte prägt den ersten Eindruck der Besucher*innen vom Museum. Die Serviceorientiertheit und Freundlichkeit des Museumspersonals sind dabei ebenso wichtig wie die Gestaltung der Eintrittskarte, die gern nach dem Museumsbesuch als Erinnerung aufbewahrt wird. Mit den gezeigten Eintrittskarten blicken wir zurück in die 1980er Jahre. Die Karten aus dickem, rauem Papier…