Einzug der „Holzköpfe“

Bei ihrer Aufnahme in die Museumssammlung werden die musealen Objekte genau dokumentiert und katalogisiert. Dazu gehört neben der schriftlichen Erfassung der äußeren Merkmale auch das Fotografieren der Objekte. Zum Anfertigen von Dokumentationsfotos, die die spezifischen Eigenschaften der Objekte klar erkennen lassen und zur Identifizierung dienen, waren einst auch diese Holzfiguren in Gebrauch. Die beiden stabilen…

Grenzen überwinden!

Das hölzerne Schild mit den fröhlich bunten Buch-staben »KunstLabor „Grenzen“« erinnert an ein außergewöhnliches Projekt für und von Besucher*innen während des Internationalen Sommer-Symposiums 2019. Vom 8. bis 14. Juli 2019 fand im Hennebergischen Museum Kloster Veßra unter der Schirmherrschaft des Thüringer Kulturministers, Prof. Dr. B.-I. Hoff, und mit Unterstützung des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz…

Handgefertigtes Unikat

Diese ehemalige Ausstellungstafel, die das Thema Restaurierung und Denkmalpflege aufgreift, ermöglicht eine Reise in die Zeit als es noch keine Computer und moderne Drucktechnik gab. Als Relikt des Museumsaufbaues der 1970er und 1980er Jahre, in der der Denkmalschutz einen großen Arbeitsbereich innerhalb des Museumsbetriebes einnahm, spiegelt sich in ihr die frühere Arbeitsweise der Ausstellungs-gestalter wider.…

Großer Schlüssel – Großes Projekt

Diesen überdimensionierten Türschlüssel erhielt der damalige Museumsdirektor Thomas Witter (1984 – 2016 im Museum tätig) am 20. September 2013 zur feierlichen Eröffnung des neuen Ausstellungs-bereiches „ErlebnisLandwirtschaft“. Überreicht wurde dieser durch den Projektleiter Dipl.-Ing. Jens Büttner (Foto) des Architekturbüros Bießmann+Büttner aus Schmalkalden. Der Holzschlüssel symbolisiert auch die physische und zeitliche Dimension dieses Bauprojektes, an dessen Ende…