Jetzt sind Sie dran!

Im vergangenen Beitrag haben wir die Mitarbeiter*innen des Museums vorgestellt. Genauso wichtig sind aber natürlich Sie! Wir machen Museum mit und für unsere Museumsgäste! Der Erhalt des kulturellen Erbes geht uns alle etwas an und so sollte jede*r die Möglichkeit bekommen, daran mitzuwirken. Einen großen Schritt in Richtung einer größeren Teilhabe haben wir deshalb mit…

Mir reicht’s – ich geh Traktor fahren!

Natürlich ist es dem Museum wichtig, auf die Bedürf-nisse und Interessen vieler verschiedener Zielgruppen einzugehen. Der Bereich „ErlebnisLandwirt-schaft“ ist hierfür beispielsweise bewusst barrierearm gestaltet worden. Er vereint sowohl theoretische Informationen zu den verschiedenen Landmaschinen und Erntetech-niken sowie Stationen zum Anfassen und Ausprobie-ren. Für die Kleinsten wurde eigens eine große Spielscheu-ne gebaut, um sich hier im…

Vom Fach!

In einem Freilichtmuseum sind die historischen Gebäude die wichtigsten Ausstellungsobjekte. Dem Museum ist es ein Anliegen, Wissen über historische Bauweisen zu vermitteln und damit die Kenntnisse über die traditionellen Handwerkstechniken zu erhalten.  Die Gebäude des Museumsbereiches Fachwerk sind, wie der Name bereits sagt, alle in Fachwerkbauweise errichtet. Diese Bauweise setzt sich aus einem tragenden hölzernen…

Wo gedroschen wird, fallen Flegel

„Vom Korn zur Flocke“ nennt sich unser Programm für Schulklassen, bei dem sich die Kinder einmal richtig verausgaben dürfen. Hier können sie selbst Hand anlegen und mit Nachbauten von historischen Dreschflegeln das Korn aus den Ähren schlagen. Der bewegliche Flegel muss mit Schwung, Kraft und Geschick waagerecht auf dem Boden aufkommen, damit die dort liegenden…

Gackernde Federfreundin

Henne Mechthild begleitet das Hennebergische Museum Kloster Veßra als Maskottchen und Animateurin. Die ältere Dame kennt alle Ecken des Museums und kann bezeugen, dass bereits ihre Vorfahren, die Thüringer Barthühner, auf dem Henneberger Wappen verewigt sind und in der mittelalterlichen Klosteranlage gelebt haben. Benannt ist die Thüringer Barthenne übrigens nach der Gräfin Mechthild von Henneberg-Schleusingen,…