Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Hidden Places“ – Die Heimat zum Leuchten bringen

2. August - 5. August

Die Heimat zum Leuchten bringen – Teilnehmer für Fotoprojekt gesucht

Das Hennebergische Museum Kloster Veßra sucht für das kostenlose Fotoprojekt
„Hidden Places – Heimat durch das Objektiv betrachtet“ zehn interessierte Hobby-
fotografinnen und Hobbyfotografen. Der Workshop findet in Kooperation mit der
VHS Hildburghausen in der ersten Augustwoche im Museum statt.
Nachdem das Projekt im Juni und Juli bereits erfolgreich mit zehn Schülerinnen
und Schülern der Regelschule Themar umgesetzt wurde, bietet das Museum nun
auch Erwachsenen die Möglichkeit, sich sowohl fotografisch als auch sprachlich
mit ihrer Heimat auseinanderzusetzen. Ein Baum, eine Bushaltestelle, ein Spiel-
platz – vieles kann Erinnerungen und Gefühle wecken, die zur Identifikation mit
einem Ort, einer Region und mit der eigenen Heimat beitragen. „Augen auf!“,
heißt es für die Teilnehmenden bei der Suche nach Orten, mit denen sie den
Begriff „Heimat“ verbinden.
Die Ergebnisse des Projektes werden zusammen mit den Fotografien und
Texten der Jugendlichen ab dem 18. September 2022 in der großen Sonder-
ausstellung „Hidden Places – Heimat durch das Objektiv betrachtet“ für
mehrere Monate in Kloster Veßra präsentiert.
Das Fotoprojekt findet am 2., 4. und 5. August sowie am 5. September,
jeweils von 9.30-15.30 Uhr statt. Am ersten Projekttag (Di, 2. Aug.) gibt die
Fotokünstlerin Samantha Font-Sala aus Erfurt Einblicke in die Grundlagen des
Fotografierens wie Bildaufbau, Bildgestaltung und den Umgang mit Digitalkameras.
Mit dem erworbenen Wissen gehen die Teilnehmenden am 3. August selbstständig
in ihren Heimatorten auf die Suche nach Fotomotiven. Am zweiten und dritten
Projekttag (Do/Fr, 4./5. Aug.) werden die entstandenen Aufnahmen in Gruppen-
und Einzelgesprächen diskutiert und eine Bildauswahl für die kommende Sonder-
ausstellung getroffen. Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen wird auch
die kreative textliche Auseinandersetzung mit den Fotografien ermöglicht. Für die
sprachliche Auseinandersetzung erhalten die Teilnehmenden Unterstützung und
Anleitung durch den Weimarer Autor Stefan Petermann.
Am letzten Projekttag (Mo, 5. Sept.) verwandeln die Kursteilnehmer ihre aussage-
kräftigsten Aufnahmen gemeinsam mit den Mitarbeitenden der Reha-Werkstätten
Schleusingen in kleine Kunstwerke. Dazu werden aus Holz Leuchtkästen selbst
gebaut, mit den besten Fotos zusammengeführt und die eigene Heimat zum
Leuchten gebracht.

Anmelden kann man sich zu diesem Workshop noch bis zum Freitag, 27. Juli 2022,
per E-Mail über die Volkshochschule Hildburghausen (E-Mail-Adresse: kvhs.hildburghausen@vhs-th.de).
Der Kurs ist auf 10 Personen begrenzt.

Details

Beginn:
2. August
Ende:
5. August
Veranstaltungskategorien:
, , , ,